Atti (atti_br) wrote,
Atti
atti_br

Helge: Das muß ich einfach für die Nachwelt dokumentieren

~~~~~
Der Schluß kritikunfähig=verbesserungsunwillig ist logisch falsch. Um kritikunfähig zu sein, genügt es auch, jede Kritik an sich als Angriff zu interpretieren. Im Allgemeinen dürfte Kritikunfähigkeit damit eine Persönlichkeitsstörung, sprich eine psychische Erkrankung sein.

Und na klar gibt es auch andere kreative Betätigungsfelder als das Schreiben. Na und?! Es ist immer noch besser, kreativ tätig zu sein, als gar nichts zu machen.
#46.1.1.1&
Helge am 11.01.2008 19:55
~~~~~

Quelle: Helges Blog, Stand: 12.01.2008, 13:53
Comments for this post were disabled by the author